Entstehung - Apostolische Gemeinde des Saarlandes

Apostolische Gemeinde des Saarlandes e.V.
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Entstehung

Die Kirche
Entstehung
 
Aufgrund eines Beschlusses der Bezirksapostelkonferenz der Neuapostolischen Kirche vom 17. Oktober 1951 wurden 1264 Mitglieder aus der Neuapostolischen Kirche des Saarlandes ausgeschlossen.
Dies führte Anfang 1952 dazu, dass sich die ausgeschlossenen Mitglieder der Neuapostolischen Kirche des Saarlandes in acht Gemeinden zusammenschlossen. Die Leitung übernahmn die Bezirksevangelisten Herbert Schmidt und Georg Simon.
Am 11. Juni 1954 wurde auch Apostel Otto Güttinger aus der Schweiz seines Amtes enthoben und aus der Neuapostolischen Kirche ausgeschlossen. Dieser übernahm im September 1954 die geistige Führung offiziell als Verein.
 

Am 30. März 1957 konstituierte sich die Apostolische Gemeinde des Saarlandes (AGdS) offiziell als Verein.
Im Herbst 1957 verließen weitere Mitglieder unsere Gemeinschaft und schlossen sich der Gaidies-Gruppe Essen an.
Im Jahre 1967 stellte Apostel Kuhlen, als Mitunterzeichner und damaliger Stammapostelhelfer, des Ausschlusses das Ansinnen, die Mitgliedschaft und die Wahl zum Vorsitzenden der AGdS. Dem wurde nicht entsprochen. Die Folge war, dass dieser die Bedienung durch die Vereinigung Apostolischer Gemeinschaften (VAG) ablehnte. Es kam zur Spaltung
Daraufhin blieb den verbliebenen Amtsträgern unserer Gemeinschaft nur noch die Wahl eines eigenen Apostels im November 1967 in der Person des Herbert Schmidt. Dieser trat im Oktober 1984 in Ruhestand. Vorsitz und Apostelamt wurden in der Folge von Ortwin Schmidt ausgeübt.
Am 08.12.2001 trat Apostel Ortwin Schmidt in den Ruhestand und Vorsitz und Apostelamt wurde von Friedhelm Gräßer übernommen.
Zurück zum Seiteninhalt